CO2Emissionen

CO2-Emissionen

Das Thema CO2-Reduktion steht ganz oben auf der Agenda, es ist fast zwölf. Der Bereich Verkehr hinkt den anderen Bereichen hinterher, ja er droht die dort gemachten Erfolge zu annullieren. Wir müssen hier in riesigen Schritten vorankommen. Mit kostengünstigen Leichtfahrzeugen gelingt dies. So wie der Elektroroller einen gewaltigen Fortschritt gegenüber dem Roller mit Verbrennungsmotor bedeutet, so groß ist auch der Effizienzsprung, der mit dem carbike möglich ist.

Das Säulendiagramm zeigt einen Vergleich der CO2-Emissionen pro Personenkilometer im Stadtverkehr, berechnet für den derzeitigen deutschen Strommix mit einer CO2-Emission von 540 g/kWh ab Steckdose und bei einer durchschnittlichen Personenbesetzung. Solange mit dem Kauf eines Fahrzeuges nicht auch unmittelbar eine Investition in nachhaltige Energien verbunden ist, ist dies die fairste Basis. Es genügt nicht, für E-Fahrzeuge lediglich grünen Strom aus dem Markt herauszukaufen und diese damit schön zu rechnen, denn dadurch werden alle anderen Stromverbraucher schlechter.

Für das carbike ergibt sich bei Tempo 40 die dreifache spezifische Emission wie bei einem 20 km/h schnellen Pedelec. Bei gleichem Tempo fahren zwei Personen im carbike genauso effizient wie auf zwei einzelnen E-Fahrrädern. Gegenüber dem leichten Elektroauto iMiev, aber auch gegenüber dem Dieselbus ergibt sich eine Drittelung der CO2-Emissionen, gegenüber dem Golf sinkt die Emission auf 1/7.

Das ist der Fortschritt, der nötig ist.