Fahrzeugidee

Es gibt zwei Entwicklungswege hin zu einem optimierten Stadtfahrzeug:

Das Downgrade des Autos oder das umfassende Upgrade des Fahrrades.

Beide Wege haben das gleiche Ziel, jedoch mit zwei völlig verschiedenen Fahrzeugphilosophien. Der zweite Weg ist ungleich vorteilhafter. Er ist nicht nur viel leichter zu vermarkten - Upgrades sind wir ja gewöhnt -, sondern man erhält ein viel effizienteres Fahrzeug, weil man in Technologie, Design- und Materialwahl neue Wege beschreiten kann und die hohe Effizienz des leichten Fahrrades als Ausgangspunkt stets vor Augen hat. Da dürfen die Türen ruhig leicht sein, sie müssen nicht massiv und satt ins Schloß fallen. Da sind federleichte Sitze mit Netzbespannung viel passender als schwere Ledersessel und da sind schmale Hochdruckreifen ein sichtbares Symbol hoher Bewegungseffizienz.

Das Nötige zu addieren fällt uns leichter als das Unnötige zu subtrahieren. Mehrwert lässt sich viel leichter verkaufen als Minderwert. Der richtige Ausgangspunkt führt zur besseren Perspektive.